Ausstellung – Jules Andrieu

1991 in Bordeaux (Frankreich) geboren, studiert er die Kunst 2009 in Nizza und Aix-En-Provence, und seit 2015 an Der Staatliche der Bildenden Künste Karlsruhe beim Prof. Balkenhol. Er hat mehrere internationale Künstler unterstützt, und stellt in Italien, in Schweiz, hier in Deutschland und in Frankreich aus, wo er insbesondere anerkannte künstlerische Preise bekommen hat.

Seine Malerei und seine Tinten sind von seiner Arbeit von den Spannungsformen abstammend, die er seit 2011 verarbeitet. Als für seine bildhauerische Werken, die Natur, die Vier-Elemente-Lehre, und die Zustände der Materie, schöpft er davon seine Inspiration.

An seine Anfang, ist namentlich die informelle Kunst als Einfluss für ihrer monochromen Reihe Chromatische Spannungen, die Blau-Indigo oder Rot-Orange ist. Die Malereien sind alle durch einen gewaltsamen Farbstrich durchgeführt, oder geht von den Gemälden weg mit einem positiven genähten Strich. Diese Reihe entwickelt er mit Einfachheit und dem Ehrgeiz die Arbeit von Lucio Fontana mit seinen Concetto Spaziale.

Später, die Reihe Jungle/ Dschungel bezeugt ein zwiespältige Periode, so wie eine “Dazwischen-Nachdenklichkeit”. Seit 2015 mit der Reihe Universum, entwickelt er seine malerische Technik, die durch einen große bildhauerische Werk mit den Themen der Tropfsteinen, des Steins, der Welt und der Entropie begründet ist.

kontakt@julesandrieu.de
www.julesandrieu.de